Schneegestöber & Hundeschnauzen

Wir - das sind Raphael und Yvonne, unsere beiden Alaskan Huskys Gizmo und Ranger und natürlich jede

Menge weitere Fellnasen, mit denen wir leben und arbeiten.

 

Raphael

… ist in dem kleinen Bergdorf Vals in der Schweiz aufgewachsen. Dort hat es ihn schon früh in die Natur und die Berge gezogen. Ob beim Bauern auf der Alp oder mit seinem Onkel auf der Jagd, ob beim Snowboarden, Wandern, Klettern, Slacklinen oder Angeln, das Leben spielte sich draußen ab.

Gleiches galt sogar für die Arbeit: als Maurer war er meist auf Baustellen ohne festes Dach über dem Kopf, als Skilehrer mitten im Schnee sowieso in seinem Element.

Im Winter 2015 besuchte er als Gast auf einer Hundeschlittentour Äkäskero in Finnland und noch im selben Herbst begann er, dort als Guide und Allrounder zu arbeiten. Ob Hundeschlitten-, Motorschlitten- oder Schneeschuhtouren, mit Raffi als Guide kam man immer sicher und mit viel Spaß ans Ziel. Auch seine handwerklichen Fähigkeiten waren oft gefragt.

 

Yvonne

… ist in einem beschaulichen Örtchen in Thüringen aufgewachsen. Von klein auf verbrachte sie ihre Zeit gemeinsam mit ihren Hunden draußen, weder Regen noch Schnee konnten sie von ihren Unternehmungen abhalten. Mit etwa 14 kam sie auf die abenteuerliche Idee, sie werde später einmal nach Finnland auswandern und ihre eigene Huskyfarm haben. Ok, das musste noch ein bisschen warten.

Zuerst kam das Jura-Studium in Berlin an die Reihe, dann die Tätigkeit als Anwältin im Wirtschaftsstrafrecht bei Noerr, einer renommierten Großkanzlei in München.

Seit dem Winter 2011/2012 verbrachte sie ihre Urlaube auf Schlittenhundetour in Äkäskero und so war es wohl nicht verwunderlich, dass sie 2014 entschied, ihren Traum zu leben. Im Herbst begann sie das Training mit den Tourhunden, aber als sich wenig später die Gelegenheit bot, das Rennteam zu trainieren, brauchte man sie nicht zweimal fragen. Nebenbei sprang sie als Guide für Touren ein, übernahm die Kommunikation mit Gästen und Reiseveranstaltern, die Personalplanung und letztlich auch das Lodge-Management.

 

Gizmo

… ist 2005 geboren. Während seiner aktiven Zeit als Schlittenhund war er für Raffi der perfekte Leithund im Team. Und obwohl er sich seinen Ruhestand nun redlich verdient hat, ist er immernoch Chef. Nicht nur bei den Artgenossen, auch Menschen wickelt er in Nullkommanichts um den Finger, äh die Pfote. Ein Blick in seine wunderschönen Augen genügt und schon ist es geschehen. Ansonsten ist er aber ein sehr lieber, ruhiger Zeitgenosse, den man eigentlich nur dann bemerkt, wenn er mal wieder seinen Dickschädel durchsetzt und sich auf dem Sofa breit macht.

 

Ranger

… ist so ziemlich das Gegenteil von Gizmo. Er ist 2012 geboren und hat quasi gleichzeitig mit Yvonne 2014 seine Karriere im Rennteam begonnen. Am liebsten möchte er den ganzen Tag herumspringen und rennen, was ihn mit der Zeit zu einem der besten im Team gemacht hat. Nicht müde zu kriegen, fehlt ihm zur Perfektion eigentlich nur das Leithund-Gen. Zwar ist er extrem schlau und versteht die Kommandos, aber oft fehlt ihm einfach das Selbstbewusstsein, vorne zu laufen. Überhaupt ist er manchmal etwas ängstlich und bleibt am liebsten ganz dicht an Yvonnes Füßen.

 

Wir vier

Der Beginn unserer gemeinsamen Abenteuer lag in Äkäskero in Finnland. Als es uns weiterzog war klar, dass wir nur noch zu viert zu haben sind.

So verbrachten wir zunächst ein Jahr bei Emil und Barbara Inauen in Grimsbu, Mittelnorwegen, wo es keine Touristen, sondern nur noch Rennhunde gab. Nach einer spannenden Saison mit viel Training und vielen neuen Erfahrungen wollten wir aber doch wieder weiter in den Norden.

Es folgte ein viermonatiger Aufenthalt in Innset, Nordnorwegen, wo es diesmal keine Rennhunde, sondern nur Touristen gab. Nach einem recht kühlen Frühling und einigen heißen Sommertagen verabschiedeten wir uns, um etwas Neues zu wagen.

Nun sind wir auf der Suche nach dem perfekten Platz, etwas Eigenes aufzubauen.

Yvonne Hofschneider mit Happy
Yvonne Hofschneider mit Happy

© Yvonne Hofschneider 2014 | Kontakt | design by s-media